Studie

Studie Meditation Herzzentrierung

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Themen wie Meditation und geistigen Wissenschaften und ich finde es immer wieder beeindruckend, was im Leben geschieht, wenn man seine geistigen Fähigkeiten nutzt und traniert. Mittlerweile gibt es wissenschaftliche Nachweise, dass bei regelmäßiger Meditation duch Gehirnscans (MRI) nachweisbar Gehirnbereiche positiv beeinflußt werden, die den Menschen mental und emotional stärken.
Ich habe die Meditation „Herzzentrierung“ entwickelt und konnte in den vergangenen Jahren sehr gute Ergebnisse damit erzielen. Ich bin überzeugt davon, je mehr Menschen in ihrem Herzen zentriert sind, um so angenehmer wird es für uns alle.
In meiner kleinen Studie habe ich die Meditationsübung „Herzzentrierung“ für 3 Monate kostenlos zur Verfügung gestellt.
Die Studie lief von April 2019 bis April 2020.
Die Rückmeldungen von einigen Teilnehmern findet man hier.
Wer sich für die Meditation Herzzentrierung interessiert, kann die CD Diamantenergie bei mir bestellen.

Erste Rückmeldungen zur Studie:

Beschreibung der Meditation Herzzentrierung
Diese Meditation dient der Aktivierung eines kraftvollen Herzenergiefeldes. Sie baut die wichtige Verbindung zur Seele und zur Erde auf und dient der Reinigung des gesamten Energiefeldes.

Um das Energiefeld im Unterbewusstsein zu verankern, empfehle ich diese Meditation einmal täglich zu machen. Wenn die Übung abends gemacht wird, bewirkt sie einen ruhigeren Schlaf und morgens angewendet, gibt sie mehr Kraft und Schutz für den Tag. Diese Übung dient dazu ein kraftvolles und schützendes Energiefeld aufzubauen. Mehr Stabilität und innerer Halt entsteht dadurch. Regelmäßig praktiziert bewirkt die Meditation Freude,  Zuversicht und die Verbindung mit dem Urvertrauen.
Folgende Punkte werden in der Meditation angesprochen und aktiviert:

Alphachakra (Seelenstern)Das Alphachakra liegt oberhalb des Kopfs. Bewusst aktiviert verbindet es den Menschen wieder mit seinem göttlichen Wissen und dem Gefühl des „Geführt Seins“. Viele Informationen der Seelenebene fließen durch diese Verbindung in das Energiefeld des Menschen und stehen dann wieder zur Verfügung. Der Lebensplan wird immer klarer sichtbar und Entscheidungen fallen leichter.
Omegachakra (Erdenstern) Das Omegachakra befindet sich unterhalb der Füße in der Erde. Es verbindet uns mit der lebenswichtigen Erdenergie, einer nährenden, vitalen Kraft. Die Verbundenheit zur Erde wird dadurch stärker. Eine gute Verbindung zum Erdenstern schenkt einem die Sicherheit und das Vertrauen mit allem, was man zum Leben braucht, versorgt zu sein. Existenzängste lösen sich mit der Zeit und man beginnt nach und nach seine Visionen ins Leben umzusetzen.
Zentralkanal
Eine wichtige Rolle spielt der Zentralkanal. Dieser Energiekanal fließt von oben bis unten durch die Mitte des Körpers hindurch. Dieser Energiekanal ist nicht zu verwechseln mit dem Energiekanal an der Wirbelsäule. Die Verbindung wird nach oben zum Seelenstern und nach unten zum Erdenstern hergestellt und durch Visualisieren und Lichtatmung aktiviert. Der Durchmesser des Kanals entspricht in etwa der Größe, wenn man Daumen und Zeigefinger zusammenhält. Durch regelmäßiges üben kann der Lichtkanal sich ausdehnen und größer werden. Durch die Rückverbindung mit Himmel und Erde fließt wichtige Lebensenergie in unser Sein. Wir werden dadurch unabhängiger und freier von anderen Menschen und Dingen. Durch die Verbindung mit dem Erdenstern und dem Seelenstern und die, wenn möglich, täglich praktizierte Meditation reinigen und balancieren sich die Chakren aus und Blockaden können sich nicht mehr festsetzen.
Spirale
Das Energiefeld und alle Chakren werden durch diese kraftvolle Übung gereinigt. Eine Lichtspirale, die sich von unten nach oben dreht, wird dabei visualisiert. Dabei kann man sich vorstellen, wie alles, was man nicht mehr braucht über die Spirale aus dem Körper und dem Energiefeld heraustransportiert wird. Wir werden täglich konfrontiert mit vielen negativen Informationen, die auf uns einstürmen. Die Medien, andere Menschen, eigene Sorgen und belastende Gedanken. Wie ein Staubsauger zieht die Spirale alles belastende aus dem Energiefeld.
Herzfeld
Die Zentrierung unseres Bewusstseins im Herzen ist der wichtigste Schritt dieser Übung. Das Herzenergiefeld wird immer stärker und größer. Wir baden so zusagen in unserer eigenen Herzensenergie. Dadurch werden wir auch in uns, oder besser gesagt aus uns heraus immer heiler. Durch die starke Verbindung mit dem Herzen wächst das Vertrauen in das Leben. Die kleinen Freuden im Alltag werden bewusster wahrgenommen und erlebt. Der Geist wird ruhiger und kreist nicht mehr ständig um Ängste und Sorgen. Je mehr Ruhe im Geist einkehrt, desto öfter taucht ein grundloses Glücksgefühl auf. Alles erscheint strahlender und lebendiger, plötzlich ist alles schöner. Man beginnt immer mehr sich selbst und das Leben zu lieben.
Schutzfeld
Aus dem Herzen heraus entsteht das Schutzfeld, dass uns einhüllt. Wir lassen um den Körper herum ein Schutzfeld entstehen, dass sich mit Licht auffüllt. Dieses Feld schützt uns vor äußeren Einflüssen. Die Aura wird gestärkt. Wir können uns besser abgrenzen und haben mehr gesunden Abstand zu den Dingen.
Herzenswunsch
Am Ende der Meditation kann ein Wunsch, der aus dem Herzen kommt visualisiert werden. Durch unsere Gedanken und Gefühle erschaffen wir unsere Welt. Wichtig ist das Gefühl der Dankbarkeit, so als wäre der Wunsch schon in Erfüllung gegangen. Wird ein Wunsch, der aus dem Herzen kommt täglich in unser Energiefeld eingeprägt, wird das Leben darauf antworten.